Suzuki Liana ab 2002
1. Der Betrieb und die technische Wartung des Autos
2. Der Motor
3. Die Transmission
4. Der Fahrteil
4.1. Die Diagnostik der Defekte der Aufhängung, der Disks und der Reifen
4.2. Die Räder und die Reifen
4.3. Die Vorderachsfederung
4.3.1. Die Regulierung der Winkel der Anlage der Vorderräder
4.3.2. Die Prüfung und die Regulierung der Winkel der Anlage der Vorderräder
4.3.3. Die Prüfung und die Regulierung der Winkel der Wendung der gesteuerten Räder
4.3.4. Die Abnahme und die Anlage der Stange des Stabilisators der Vorderachsfederung und\oder der Büchse
4.3.5. Die Prüfung der Stange des Stabilisators der Vorderachsfederung, die Buchse und\oder das Gelenk
4.3.6. Die Abnahme und die Anlage der Theke der Vorderachsfederung in der Gebühr
4.3.7. Die Auseinandersetzung und die Montage der Theke der Vorderachsfederung in der Gebühr
4.3.8. Die Prüfung der Theke der Vorderachsfederung in der Gebühr
4.3.9. Die Abnahme und die Anlage der Nabe des Vorderrads und der Wendefaust
4.3.10. Die Auseinandersetzung und die Montage der Nabe des Vorderrads und der Wendefaust
4.3.11. Die Abnahme und die Anlage des Hebels der Aufhängung / Buchse
4.3.12. Die Auseinandersetzung und die Montage des Hebels der Aufhängung / Buchse
4.3.13. Die Abnahme und die Anlage des Blendrahmens der Vorderachsfederung
4.4. Die hintere Aufhängung
4.5. Die Tabellen
5. Der Steuermechanismus
6. Das Bremssystem
7. Die elektrische Bordausrüstung
8. Die Karosserie
9. Die Schemen der elektrischen Ausrüstung
 



a123eebd





4-3-13-snyatie-i-ustanovka-podramnika-perednejj-podveski.html

4.3.13. Die Abnahme und die Anlage des Blendrahmens der Vorderachsfederung

Die Abb. 4.66. Die Details des Blendrahmens der Vorderachsfederung: A – für das allradgetriebene Auto; 1 – der Stabilisator der querlaufenden Immunität; 2 – der Hebel der Aufhängung (link); 3 – der Hebel der Aufhängung (recht); 4 – die hintere Stütze des Motors; 5 – das Element der Befestigung (nur perednepriwodnyj das Auto); 6 – der Blendrahmen der Aufhängung; 7 – die Scheibe (nur perednepriwodnyj das Auto); 8 – die Verlegung (nur perednepriwodnyj das Auto); 9 – raspornaja die Buchse (nur perednepriwodnyj das Auto)



Die Abnahme
Heben Sie das Auto auf dem Aufzug und nehmen Sie die Räder (recht und link) ab.
Nehmen Sie die Stange des Stabilisators der querlaufenden Immunität ab.
Nehmen Sie die Hebel der Aufhängung (recht und link) ab.
Wenden Sie die Muttern und die Bolzen der hinteren Befestigung des Motors (perednepriwodnyj das Auto) ab.

Die Abb. 4.67. Die Verlegungen und raspornyje die Büchse: B – für das vorderradgetriebene Auto



DIE ANMERKUNG
Für das vorderradgetriebene Auto, Sie folgen darauf, die Verlegung 5 und raspornyje der Buchse 4 nicht zu verlieren, die auf dem Blendrahmen der Aufhängung 1 können (die Abb. 4.67 bleiben).
Für das allradgetriebene Auto, unterstützen Sie die Getriebe, damit sich die Verbindungsstücke der übermäßigen Belastung bei der Abnahme des Blendrahmens der Aufhängung 1 (die Abb. 4.67 nicht unterzogen).

Die Abb. 4.68. Die Abnahme des Blendrahmens


Nehmen Sie den Blendrahmen der Aufhängung von der Karosserie (der Abb. 4.68) ab.

Die Anlage

Die Abb. 4.69. Die Anlage des Blendrahmens


Stellen Sie den Blendrahmen der Aufhängung 1 auf der Karosserie fest, und ziehen Sie den Bolzen von der nominellen Bemühung des Zuges (der Abb. 4.69) fest.
Der Moment des Zuges des Bolzens der Befestigung des Blendrahmens der Aufhängung (a): 90 N·m.

Die Abb. 4.70. Die Anlage des Elementes der Befestigung auf den Blendrahmen der Aufhängung: A – perednepriwodnyj das Auto; B – das allradgetriebene Auto


Stellen Sie das Element der Befestigung 2 fest, raspornyje die Büchse und die Verlegungen auf den Blendrahmen der Aufhängung 1, wenn diese Details abgenommen wurden und ziehen Sie die Bolzen und die Muttern von der nominellen Bemühung des Zuges (der Abb. 4.70) fest.

Der Moment des Zuges
Die Muttern des Elementes der Befestigung (b): 55 N·m.
Die Mutter der hinteren Befestigung des Motors (g): 45 N·m.

Die Abb. 4.71. Die Anlage der Hebel der Aufhängung und der Stange der querlaufenden Immunität: 1 – der Blendrahmen der Aufhängung; F – vorwärts; R – die rechte Seite; L – die linke Seite


Stellen Sie die Hebel der Aufhängung 2 (recht und link) (die Abb. 4.71) fest.
Stellen Sie die Stange des Stabilisators der querlaufenden Immunität 3 (die Abb. 4.71) fest.
Ziehen Sie die Bolzen und die Muttern von der nominellen Bemühung des Zuges fest.

Der Moment des Zuges
Der Bolzen der Befestigung des Hebels (c): 90 N·m.
Die Mutter des Kugelgelenkes des Hebels der Aufhängung (d): 60 N·m.
Der Bolzen des Trägers der Stange des Stabilisators der querlaufenden Immunität (e): 23 N·m.
Stellen Sie die Disks (recht und link) fest und senken Sie das Auto.
Prüfen Sie die Winkel der Anlage der Vorderräder.

Die Prüfung des Blendrahmens der Vorderachsfederung

Die Abb. 4.72. Die Prüfung des Blendrahmens der Vorderachsfederung


Prüfen Sie auf das Vorhandensein der Risse, der Deformation oder der Beschädigungen (der Abb. 4.72).
Prüfen Sie die Verlegung auf das Vorhandensein der Beschädigungen (perednepriwodnyj das Auto.)

Die Prüfung der Elemente der Befestigung der Vorderachsfederung
Prüfen Sie den Zug aller Bolzen und der Muttern der Befestigung der Aufhängung. Ziehen Sie die geschwächten Bolzen und die Muttern von der nominellen Bemühung des Zuges fest.

Die Momente des Zuges der Schnitzvereinigungen

«Die vorhergehende Seite
4.3.12. Die Auseinandersetzung und die Montage des Hebels der Aufhängung / Buchse
Die nächste Seite»
4.4. Die hintere Aufhängung