Suzuki Liana ab 2002
1. Der Betrieb und die technische Wartung des Autos
2. Der Motor
3. Die Transmission
3.1. Die Kupplung
3.2. Die mechanische Getriebe
3.3. Die automatische Getriebe
3.4. Der priwodnoj Mechanismus
3.4.1. Die allgemeine Beschreibung
3.4.2. Die Prüfung der Kappe der Antriebswelle auf dem Auto
3.4.3. Die Abnahme und die Anlage des Antriebes des Vorderrads
3.4.4. Die Auseinandersetzung und die Montage des Antriebes des Vorderrads
3.4.5. Der Antrieb der Hinterräder
3.4.6. Die Abnahme und die Anlage des Antriebes des Hinterrades
3.4.7. Die Auseinandersetzung und die Montage des Antriebes des Hinterrades
3.4.8. Die kardannyje Wellen
3.4.9. Die Abnahme und die Anlage kardannogo der Welle
3.4.10. Die Prüfung kardannogo der Welle
3.5. Die Tabellen
4. Der Fahrteil
5. Der Steuermechanismus
6. Das Bremssystem
7. Die elektrische Bordausrüstung
8. Die Karosserie
9. Die Schemen der elektrischen Ausrüstung
 



a123eebd





3-4-10-proverka-kardannogo-vala.html

3.4.10. Die Prüfung kardannogo der Welle

Prüfen Sie die Zuverlässigkeit des Zuges der Bolzen der Befestigung kardannogo der Welle. Falls notwendig, ziehen Sie die Bolzen von der nominellen Bemühung des Zuges fest.
Schauen Sie die Gelenke kardannogo der Welle auf das Vorhandensein des freien Laufs und der Beschädigungen an. Bei Vorhandensein von den Defekten, ersetzen Sie kardannyj die Welle.
Prüfen Sie die zentrale Stütze kardannogo der Welle auf das Vorhandensein der Verschmutzungen, der Risse, schumnost die Arbeiten und das Vorhandensein der Beschädigungen. Bei Vorhandensein von den Defekten, ersetzen Sie.

Die Momente des Zuges der Schnitzvereinigungen

Die Abb. 3.164. Die Befestigung kardannogo der Welle: 1 – kardannyj die Welle №1; 3 – kardannyj die Welle №2; 4 – der Träger der zentralen Stütze kardannogo der Welle



Der Bolzen kardannogo der Welle №1: 23 N·m;
Der Bolzen kardannogo der Welle №2: 23 N·m;
Der zentrale Bolzen der Befestigung: 23 N·m.

«Die vorhergehende Seite
3.4.9. Die Abnahme und die Anlage kardannogo der Welle
Die nächste Seite»
3.5. Die Tabellen